Termine

Termine

Die Agententochter

Thessa Hayder liest aus dem ersten Band ihrer Autobiographie

Ort: Lettretage Berlin

Mehringdamm 61

Zeit: 19.00 h

Datum: 16.09.2020

Anmeldung bitte unter www.lettretage.de

2. Autorentreffen

am 13.09.2020

in der Lettretage Berlin

Mehringdamm 61

Anmeldung bitte unter www.lettretage.de

20 Jahre Guardini-Galerie

am 11.09.2020 um 19 h

Die Guardini-Galerie, www.guardini.de, wird 20 Jahre alt. Am 11.09.2020 feiert die Guardini-Stiftung dieses Ereignis mit einer Ausstellugseröffnung, bei der viele der bisherigen Künstler der Galerie wieder zurückkommen und ausgewählte Exponate ihres Schaffens vorstellen. Es gibt somit einen Überblick über diese verdiente Galerie der verdienten Stiftung. Informationen unter www.guardini.de.

Autorentreffen

am 14.03.2020
um 19.00 Uhr

Ort

Lettretage

Mehringdamm 61

10961 Berlin

LESUNG
Quo vadis, homo faber?

Lesender
Fabian Willkomm

Datum
02.03.2019

Uhrzeit
20.00 Uhr

Ort
Lettretage

Mehringdamm 61

10961 Berlin

LESUNG
Himmlischer Glanz

Lesender
Eric von Grawert-May

Datum
15.10.2019

Uhrzeit
20.00 Uhr

Ort
Literaturhaus Fasanenstraße

Buchvorstellung

Die Sprache(n) des Romans

von Oliver Jütting

04.07.2019

20.00 h

Lettretage Mehringdamm

Diskussionsrunde mit Oliver Jütting und Arkadi Junold

Häufig wird vergessen, daß selbst Klassiker der deutschen Literatur wie Thomas Manns „Zauberberg“ in mehreren Sprachen geschrieben sind. Oliver Jütting vergleicht in seiner Dissertation dieses Phänomen der Mehrsprachigkeit bei Laßwitz und Rilke.

BUCHVORSTELLUNG
Peter Kees – Botschaft von Arkadien
Arkadien Verlag, Berlin
ISBN: 9783940863843

Lesender
Peter Kees

Datum
06.11.2017

Uhrzeit
19.30 Uhr

Ort
LiteraturHausBerlin
Fasanenstraße 23, 10719 Berlin

Moderation
Arkadi Junold (Verleger)

Diskussions­runde
mit den Autoren des Buches: Peter Kees, Künstler; Klaus Prätor, Philosoph; Rolf Külz-Mackenzie, Kurator, Arnd Wesemann, Redakteur

Anmerkungen
Arkadien als poetischer Gegenentwurf zur Verderbtheit der Zivilisation stammt aus der Antike und hat die Entwicklung der europäischen Kulturgeschichte beeinflusst. Der Konzeptkünstler Peter Kees hat sich mit dieser idealen Landschaft, in der Menschen unbelastet von mühsamer Arbeit und gesellschaftlichem Anpassungsdruck in einer idyllischen Natur zufrieden und glücklich leben, beschäftigt: international hat er in Museen und Galerien Botschaften von Arkadien eingerichtet sowie europaweit einzelne Quadratmeter Land besetzt und diese okkupierten Flächen jeweils zu arkadischem Hoheitsgebiet erklärt. Die gerade erschienene Publikation dokumentiert diese künstlerischen Interventionen und führt mit Texten von Klaus Prätor, Rolf Külz-Mackenzie, Arnd Wesemann und Peter Kees in den Mythos und die Wirklichkeit von Arkadien.

Sprache
deutsch / englisch

Hinweis
Der arkadische Botschafter S. E. Peter Kees wird im Anschluss an die Buchvorstellung arkadisches Asyl vergeben.

LESUNG
Symbolik-Analyse

Lesende
Ulrike Abraham

Datum
05.10.2017

Uhrzeit
19.30 Uhr

Ort
LiteraturHausBerlin
Fasanenstraße 23, 10719 Berlin